Startseite | Kontakt | Anreise & Öffnungszeiten | Geigenbau Gästebuch | Impressum | Sitemap   

Zur Person

Christian Adam ist Geigenbaumeister mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium im Fach Violine - eine besondere Kombination, die ihm ein besseres Verständnis für die Sorgen der Musiker eröffnet. Er bearbeitet deshalb das Instrument nicht nur an der Hobelbank, sondern sitzt verschiedentlich auch in Orchestern. Auf zahlreichen Tourneen in der ganzen Welt ist der diplomierte Orchestermusiker immer auch in seiner Funktion als Geigenbauer eine gefragte Person. Dank der Unterstützung des Auswärtigen Amtes, des Deutschen Musikrates und der Goetheinstitute trat Christian Adam mit dem Tübinger Kammerorchester bei gemeinsamen Konzerten mit dem Kimbanguisten Orchester in Kinshasa/Kongo, dem Vietnam National Symphony Orchestra in der Alten Oper Hanoi, dem Thailändischen Philharmonie Orchester in Bangkok, wie auch zur Wiedereröffnung des Goethe-Institutes in Jakarta/ Indonesien u. a. auf. 2003 gab er mit dem Tübinger Kammerorchester im Rahmen eines Staatsbesuches von Johannes Rau in Island ein Konzert

Geigenbaumeister Christian Adam

Mit Geigenunterricht im Alter von 6 Jahren, später mit Kirchenchor, Schulorchester und einer auf zahlreichen Instrumenten musizierenden Familie fing alles an. 12 Jahre lang war Adam Konzertmeister im Schleswig-Holsteinischen Jugendsinfonieorchester, in dem er auch seine Violine (jetzt Viola) spielende Frau Bettina kennen lernte. 1981-89 studierte er Violine an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst bei der David Oistrach-Schülerin Prof. Isabella Petrosjan.1988, bereits ein Jahr bevor Christian Adam sein Musiker-Diplom erhielt, begann er mit der Geigenbaulehre in einer Lübecker Werkstatt, in der er bis 2002 arbeitete. Viele Geigen, Bratschen, Celli und Gamben entstanden dort unter seinen eingespielten Händen“. Reparaturbedürftige Instrumente gab es ebenfalls genug, so auch prominente wie z.B. die Stradivari von Nigel Kennedy.

Seit 2003 hat Christian Adam seine eigene Werkstatt östlich von Hamburg in Ahrensburg im väterlichen Hause eröffnet. Neben neu gebauten Instrumenten kann ein jeder unter einer großen Auswahl an alten Geigen, Bratschen, Celli und Zubehör wie Kästen, Saiten und Bögen wählen und fachlich kompetente Beratung finden. Auch darf die zur Meisterprüfung hergestellte Viola d'amore bestaunt werden, ein edles Stück mit Streifenintarsien aus Vogelaugenahorn und Eibe, das von Adam schon in Konzerten gespielt wurde - natürlich auch in Bachs Johannespassion. Dazu geben rund 750 Leihinstrumente auch kleinen Leuten eine Chance, „groß“ zu werden.

Zu den Themenübersichten