Fughobel

Die großen Fughobel kommen, wie der Name schon sagt im Geigenbau beim Fugen der Decke und des Bodens zum Einsatz. Da fast alle Decken und die meisten Böden aus zwei Teilen bestehen, müssen die beiden Teile Rechtwinklig zur Grundfläche gehobelt und zusammengefugt werden.
Die Sohle oder auch Grundfläche des Fughobels muß absolut Plan sein, da sonst kein exaktes Aufeinanderpassen der zu hobelnden Flächen möglich ist.


Der Fughobel neben dem kleinsten Geigenbauerhobel


Der abgehobelte Holzspan sollte erst einmal über die ganze Fugenbreite abgehobelt werden. Später bei der Feinarbeit ist die Kunst, gezielt an bestimmten Stellen Holz abzuhobeln, bis beide Flächen exakt aufeinander passen.



Zum Klickbaren Geigenbauer "Werkzeugbrett"


Um einmal einen Einblick in eine Geigenbauwerkstatt zu erlangen und zu sehen, mit welchen Werkzeugen was repariert wird, können Sie durch Anklicken der einzelnen Werkzeuge sehen, wo und wie sie der Geigenbauer einsetzt.

Hier gelangen Sie zum Geigenbau Werkzeugbrett


Im Neubau benutzte Werkzeuge

Adergrabenausheber Adergrabenschneider Ausstecheisen
Biegeeisen Feilen Fughobel
Geigenbau Hobel Halseisen Reibahle
Sägen Schnitzer Stimmsetzer
Stärkenmesser Stemmeisen Winkel & Massband

Zu den Themenübersichten

Unfallschäden Wartung Tipps & Tricks
Werkzeug Geigen-Humor Forum & Chatroom







Copyright: Geigenbau Adam, Wulfsdorfer Weg 8d, 22926 Ahrensburg bei Hamburg. Telefon 04102/ 667 665

Diese Seite drucken