Stärkenmesser

Im Geigenbau gibt es verschiedene Stärken- Messgeräte. Die Holzdicke von Decke und Boden ist mit zwei Geräten am geschlossenen Instrument möglich zu messen.


Die verschiedenen Messgeräte



Nr. 1 ermöglicht ein bis auf 1/10mm genaues Messen am geschlossenen Instrument. Dies geschieht mit 2 Magneten, wobei der eine in des Instrument kommt. Der andere Magnet sitzt mit einem Faden und einer Messscheibe in einem Röhrchen. Man zieht solange, bis die Kraft der Feder stärker ist und mit einem kleinen Geräusch sich der Magnet zurückzieht. Beim Ertönen des Geräusches liest man an einer Skala die genaue Deckenstärke ab. Das ist ein physikalischer Trick, der sich die Feldstärke zunutze macht.
Nr. 2 mit der Schieblehre läßt sich ein Innen- und Außendurchmesser messen. Er wird z.B. beim Messen der Stimmstockstärke benutzt.
Nr. 3 mit dem Reinert Stärkenmesser wird die Deckenstärke am geschlossenen Instrument gemessen. Er wird nur noch selten benutzt, seit die Methode mit dem Magneten auf dem Markt ist.
Nr. 4 die Messuhr ist ein wichtiges Werkzeug im Neubau bei der Ausarbeitung von Decke und Boden, wie auch bei der Ausarbeitung des Stimmfutters.

nächstes Bild

Sie können die kleinen Bilder anklicken, um sie zu vergrößern.

letztes Bild


Zum Klickbaren Geigenbauer "Werkzeugbrett"


Um einmal einen Einblick in eine Geigenbauwerkstatt zu erlangen und zu sehen, mit welchen Werkzeugen was repariert wird, können Sie durch Anklicken der einzelnen Werkzeuge sehen, wo und wie sie der Geigenbauer einsetzt.

Hier gelangen Sie zum Geigenbau Werkzeugbrett


Im Neubau benutzte Werkzeuge

Adergrabenausheber Adergrabenschneider Ausstecheisen
Biegeeisen Feilen Fughobel
Geigenbau Hobel Halseisen Reibahle
Sägen Schnitzer Stimmsetzer
Stärkenmesser Stemmeisen Winkel & Massband

Zu den Themenübersichten

Unfallschäden Wartung Tipps & Tricks
Werkzeug Geigen-Humor Forum & Chatroom







Copyright: Geigenbau Adam, Wulfsdorfer Weg 8d, 22926 Ahrensburg bei Hamburg. Telefon 04102/ 667 665

Diese Seite drucken