Die richtige Stegposition

Ein Geigensteg dient zur Veranschaulichung (siehe Bild unten), wo sich die richtige Stegposition befindet. Die Abbildung für die richtige Stellung sind für den Bratschensteg und Cellosteg übertragbar. Die Millimeterangaben sind beim Cello etwa zu verdoppeln und bei der Bratsche gilt eine Zugabe von ca. 25%.


Die Position von Steg und Bassbalken


Die Position von Bassbalken (2) und Stimmstock (1) sind für die richtige Stegposition von entscheidender klanglicher Bedeutung. Der Geigenbauer sollte beim Aufpassen eines neuen Steges diese Positionen unbedingt beachten. Beide befinden sich ca. 3mm innerhalb der Stegfüße. Der Abstand des Stimmstocks vom Stegfuß in Richtung Saitenhalter beträgt 3-4 mm. Diese Einstellungen kann nur der Geigenbauer gegebenenfalls verändern.
Selber kann man überprüfen, ob sich der Steg im akkustischem Zentrum der Decke befindet. Er wird in einer gedachten Linie zwischen die F-Kerben gestellt. Der Abstand der Füße zum F-Loch (A) sollte auf beiden Seiten gleich sein.


Die Maßangaben sind nur Richtwerte. Jedes Instrument bedarf einer individuellen Einstellung.

Der richtige Winkel

Der Steg sollte zur Grundfläche im rechten Winkel stehen. Durch das Stimmen, oder wenn eine Saite neu aufgezogen wird, kann sich der Steg zum Griffbrett hin neigen. Überprüfen Sie regelmäßig, insbesondere während des Saiten aufziehens, ob der Steg richtig steht. Es kann ansonsten passieren, dass das Stegholz krumm wird. Wenn Sie ihn wieder gerade rücken, sichern Sie den Steg immer mit den Fingern von vorne und hinten ab. Sie können auch einen Daumen an der Vorderseite und einen an der Hinterseite anlegen und dann mit leichtem Druck den Steg in die richtige Position schieben.


Achtung ! Wenn Sie den Steg beim gerade Richten nicht von beiden Seiten absichern, kann er umkippen !

.


Die Position zum Griffbrett

Ein häufiger Fehler wird gemacht, wenn die richtige Stegposition nur über das Griffbrett ermittelt wird. Wenn man über das Griffbrett peilt (siehe Bild rechts), steht der Steg normalerweise mittig zum Griffbrett. Wenn der Hals nun etwas schief eingeleimt ist stimmt diese Messmethode nicht mehr. Vorrang muß immer das Messen des akkustischen Zentrums (Position zum Bassbalken und Stimmstock) haben. Bei schief eingeleimten Hals sollte der Steg demnach schief zum Griffbrett stehen.


Die Stegfüße müssen genau auf die Decke passen



Zur Startseite: www. geigenbau .com


Die Geigenbauer Tipps & Tricks in der Übersicht

Bogenhaare auswaschen Bogenfrosch reinigen Bogenstange reinigen
Daumenleder leimen Feinstimmer Probleme Feinstimmerwirbel
Saiten reinigen Saiten reissen Silberdraht gelöst
Richtige Stegposition Wirbel gangbar machen Instrument stimmen
Position Bassbalken Dämpfer vergessen? Position Stimmstock
Klapper- & Nebengeräusche Kann Kolofonium alt werden? Zerkratzter Cellokasten

Zu den Themenübersichten

Unfallschäden Wartung Tipps & Tricks
Werkzeug Geigen-Humor Forum & Chatroom

Ihr Beitrag:

Geben Sie Ihren Kommentar zu dieser Anleitung ab
 







Copyright: Geigenbau Adam, Wulfsdorfer Weg 8d, 22926 Ahrensburg bei Hamburg. Telefon 04102/ 667 665

Diese Seite drucken